Der Countdown läuft…

So, nun ist es amtlich! In 6 Tagen bekomme ich den Magenballon gelegt. Bei meiner Untersuchung durch den Pulmologen kam heraus, dass ich eine leichte Form von Asthma entwickelt habe, verursacht durch einen Zwerchfellhochstand. Dieser ist durch den Bauch beeinflusst. Das heißt im Umkehrschluss: Wenn der Bauch weg ist, wird sich das Asthma höchstwahrscheinlich wieder legen, da das Zwerchfell dann mehr Platz zum Arbeiten hat. Bis dahin aber werde ich jeden Morgen ein Spray einnehmen müssen, was ein weiteres Medikament ist.

Noch eines! Damit sind es zwei für Herz und Bluthochdruck, eines gegen die Gicht, um die Purine auszuleiten, eines gegen die Überproduktion der Magensäure, eines für den Vitamin B12 Mangel und jetzt noch eines für die Lunge! Alles überflüssige Medikamente, zumindest wenn da das Übergewicht nicht wäre.

Meine Geschichte zeigt mir ein weiteres Mal auf, wie viele Beeinträchtigungen durch einen Bauch entstehen können. Ich frage mich die ganze Zeit wie es bei Menschen ist, die noch viel mehr Übergewicht haben. Welche Probleme haben die? Bei mir sind es gute 35 Kilo, die ich zu viel habe und ich sehe am eigenen Leib, welche Beeinträchtigungen das mit sich bringt. Übergewicht kommt mir gerade wie russisches Roulette vor, ein Spiel mit der eigenen Gesundheit.

„Mal schauen wie lange es gut geht! Also schnell noch was nachstopfen!“

Warum entwickeln wir ein Fehlverhalten mit der Nahrungsaufnahme und lassen es zu, dass daraus eine Sucht entsteht, die es einem fast unmöglich macht, sich wieder in den Griff zu bekommen? Wir ignorieren die Tatsache, dass in der Trommel des Revolvers eine oder gar mehrere Kugeln stecken könnten. Wir halten sie uns an den Kopf und drücken ab! Nichts passiert! Glück gehabt. Also noch mal auf ein Neues. Trommel drehen, an den Kopf halten und abdrücken.

Ich glaube, wenn das wirklich so wäre, würde der Eine oder Andere dieses Spiel nicht spielen und sich nicht mit Dingen Vollstopfen, die einem schaden. Ich denke nicht nur der Einige, sondern ganz viele wären dann viel vorsichtiger mit dem, was und wieviel sie essen.

Leider ist es nicht so einfach zu erkennen. Übergewicht kommt nicht über Nacht. Pauschalisieren, warum eine Person zunimmt und eine andere Person bei der gleichen Menge an Kalorien nicht zunimmt, lässt sich das Problem nicht. Zu viele unterschiedliche Faktoren spielen hier eine Rolle. Und hinzukommt, dass eine Kalorie nicht gleich eine Kalorie ist.

Ich sehe bei mir, dass ich kaum bis gar keine Süßigkeiten esse. Ich meide gesüßte Getränke und trinke kaum Alkohol. Im Gegenteil! Ich liebe es auf dem Markt einzukaufen, gute Produkte aus der Region zu verarbeiten und koche mein Essen selbst. Trotzdem stehe ich hier mit gut 35 Kilo Übergewicht.

Der Countdown läuft! Die letzten Vorbereitungen laufen und ich kann noch einmal 3 letzte Tage meine Essgewohnheiten unverändert leben. Ab Freitag beginnt die Flüssignahrungs-Phase und dann wird es ernst.

Bleibt also dabei, abonniert diesen Blog und seid gespannt, wie es weiter geht.
Euer Stephan

Autor: Die Anonymen Ukuleliker

Hallo, wir sind die Kultband aus Berlin!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s